PushPull - Zentrale Absaug- und Filteranlage für die Raumabsaugung

PushPull1.jpg

Preis auf Anfrage!

Serienmäßige Ausstattung

► Vollautomatische Abreinigung via POWER-SPRÜH-System

► Display-Steuerung

► Wartungstüren für alle Bedien bereiche

► Wartungstür zum Filterpatronengehäuse mit Sichtfenster aus Verbundsicherheitsglas

► Filterhilfsmittel PRE

► PE-Beutel für die Staubsammellade

 

  • Gewicht: 1,00 kg pro Stück
  • Inhalt: 1 Stück
  • Momentan leider kein Preis hinterlegt.

    Lieferzeit: 2 - 3 Wochen
    Zur Merkliste hinzufügen

    Art.-Nr.: 14511, Einheit: Stück

    Produktbeschreibung

    Anwendungsbereich

    Häufig reicht ein punktuelles Absaugen am Arbeitsplatz nicht aus, um die schadstoffhaltige Luft ausreichend zu filtern. In diesem Fall bietet das „Push-Pull-System“ der TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie eine sinnvolle Ergänzung. Eine Rohrleitung saugt dabei die schadstoffhaltige Luft in ca. vier Meter Höhe an. Nach der Reinigung durch die Filteranlage FILTERCUBE wird die gereinigte Luft auf der gegenüberliegenden Seite über Lüftungsgitter oder Düsen dem Arbeitsbereich wieder zugeführt. Die so entstehende Luftströmung sorgt dafür, dass Schadstoffe kontinuierlich erfasst werden und verbessert so das Raumklima nachhaltig.

    Beschreibung

    Die stationären Filteranlagen des Typs FILTERCUBE 4H sind nach DIN EN ISO 15012-1 IFA-geprüft. Der Abscheidegrad beträgt ≥ 99%. Die Anlage entspricht den sicherheitstechnischen Anforderungen für Geräte der Schweißrauchklasse „W3“ (hoch legierte Stähle). Bei bestimmungsgemäßer Verwendung kann die Anlage für den Umluftbetrieb verwendet werden, da die Voraussetzungen für die Ausnahmeregelungen entsprechend der neuen gesetzlichen Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) erfüllt werden. Die freigesetzten Rauche und Stäube werden über geeignete Erfassungselemente erfasst und in die Filteranlage geleitet. Ein großflächiges Prallblech dient als Vorabscheider und verteilt die Partikel auf die gesamte Filterfläche. Alle Filteranlagen werden mit hängenden Filterpatronen ausgestattet. Somit erfolgt die Beaufschlagung der Patronen von der Seite. Schwere Partikel fallen gleich in den Staubsammelbehälter nach unten.